Vergangenheit holiweek Timmendorfer Strand – Wie kam es zu holiweek in Timmendorfer Strand und unseren Ferienhäusern und Ferienwohnungen?

Vergangenheit holiweek Timmendorfer Strand – lange ist es her

Die Herkunft meiner Großeltern hat sie immer eine große Liebe und Sehnsucht zur See spüren lassen. Wie viele wurden aber auch sie nach dem 2.Weltkrieg in das Ruhrgebiet verschlagen und mein Großvater hat dort sein Geld auf einer Zeche verdient.

Die Sehnsucht nach der See zog Beide dann für viele Urlaube nach Niendorf. Aus Bekanntschaften in Niendorf wurden Freundschaften. Ab dem Frühruhestand waren es dann viele Monate des Jahres die beide in Niendorf verbracht haben.

Seit dieser Zeit ist mein Großvater einem befreundeten Vermieterpaar zur Hand gegangen und  hat sich um Grundstück und Gäste gekümmert. So wurde das Grundstück an der Kirche mehr und mehr zur zweiten Heimat für meine Großeltern, aber auch für mich.

Mit dem Tod meiner Großeltern geriet das kleine Idyll in Niendorf dann aber zunächst ein wenig in Vergessenheit und meine Erinnerung an die schöne Zeit verblasste – aber sie schlummerte nur.

Vergangenheit holiweek Timmendorfer Strand – der richtige Schritt

Das von mir als Spieloase geliebte Grundstück wechselte danach noch zweimal den Besitzer. Ob es dann Zufall oder Schicksal war? Auf jeden Fall bot sich mir im Dezember 2002 die Gelegenheit das Grundstück zu erwerben. Die Ferienhäuser waren zu diesem Zeitpunkt seit Jahren nicht vermietet und reif für den Abbruch.

Auch sonst stand für das Hauptgebäude eine Kernsanierung an. Aber ich hatte ein deutliches Bild vor Augen, was daraus werden kann. Und für mich schloss sich der Kreis –  es machte irgendwie alles einen Sinn und ich fühlte wieder wie schön diese Tage meiner Kindheit waren. Und ich erinnerte mich wie wohl sich meine Großeltern gefühlt haben. Also lasst es eine prächtige Ferienanlage werden!

Die Vergangenheit holiweek Timmendorfer Strand ist mit angenehmen Erinnerungen verbunden und für mich eine Geschichte von nun gut 50 Jahren. Auch, wenn sich das Meiste geändert hat und heute eine neuwertige Ferienanlage ist, ein Stück Erinnerung bleibt.

Schon früh besuchte Uwe Kons den Badeort Niendorf an der Ostsee. Damals noch mit seinem Großvater Hans-Wilhelm Genz.