Liebe Gäste und Freunde von holiweek,

mit großem Unverständnis müssen wir akzeptieren müssen, dass wir für unsere Ferienobjekte Lizenzgebühren an die Gema zu entrichten haben. Die Gema unterstellt hierbei, dass wir durch die Bereitstellung von Fernsehgeräten und Kabelanschluss urheberrechtlich geschützte Werke öffentlich machen. Für uns ist dies nicht einsichtig, da wir unsere Objekte an uns namentlich bekannte Personen vermieten, die die Ferienobjekte nicht nutzen, um dort einer undefinierten Anzahl unbekannter Personen Fernseh und Radio vorzuspielen. Unser Bemühen durch entsprechende Hinweise und Kommunikation im Social Media hat leider nicht dazu geführt, dass sich andere Vermieter angesprochen fühlen und hierauf reagieren. Leider!

Auch, wenn in jedem Cabrio mit geöffnetem Dach und eingeschalteter Hifi-Anlage ganz offensichtlich mehr urheberrechtlich geschützte Werke öffentlich gemacht werden, als es jemals in einem Ferienhaus möglich wäre, müssen wir uns der aus unserer Sicht willkürlichen Entscheidung beugen, um den angedrohten Ordnungsstrafen zu entgehen.

Selbstverständlich werden wir nicht unsere Fernsehgeräte aus den Ferienobjekten entfernen. Gleichzeitig bitten wir um Verständnis, dass wir die entstehenden Kosten ab 2015 weitergeben müssen. Wir werden daher je Übernachtung und Objekt eine Gema-Umlage von € 1,00 erheben müssen.

Dies gibt Ihnen das gute Gefühl, nach Herzenslust urheberrechtlich geschützte Werke in Ihrem Ferienobjekt öffentlich machen zu können.

Wir gehen davon aus, dass weitere Vermieter unserem Beispiel folgen.

Wir bitten nochmals um Ihr Verständnis, aber die aus unserer Sicht willkürliche und unsinnige Auslegung eines Urteils durch die Gema, kann bei Nichtzahlung der Lizenzgebühr durch Vermieter zu erheblichen Strafen führen, die wir vermeiden müssen.

 

Mit besten Grüßen

Ihr Team holiweek.